Die Helden für Tiere e.V. in Hódmezövásárhely, Ungarn, 12.09.2014

Die Helden für Tiere e.V. waren „back for good" in Hódmezövásárhely, Ungarn! Ralf, Markus („Popeye“) und Alex brachten mal wieder einen vollen Transporter Futter und Hundehütten ins ungarische Hódmezövásárhely, zum Konrad Lorenz-Tierheim! Daneben konnte Ralf dank vieler guter Menschen, die ihn unterstützten, Kleidung und andere Waren sammeln, die er mit dieser Fahrt in ein ungarisches Heim brachte, in dem u.a. viele Menschen mit dem Down-Syndrom leben. Als die „drei Musketiere“ so auf das Heimgelände fuhren, wurden sie von den Bewohnern mehr als herzlich begrüßt. Viele von ihnen – Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene – standen schon auf dem Parkplatz und beobachteten neugierig ihre Ankunft. Die Direktorin des Heims hatte ihnen von ihrer Ankunft berichtet. Sogar ungarische Presse und Fernsehen waren vor Ort. 

Diese Begegnung kam über die Vorsitzende des Konrad Lorenz-Tierheims in Ungarn zustande, Frau Katalin Kerner, die die Begegnung mit dem Heim für behinderte Bewohner erst möglich gemacht hatte. Mit vereinten Kräften wurde alles ausgeladen. Die Fragen des ungarischen Fernsehens an Ralf übersetzte Frau Kerner. Als der Transporter leer war, wurden die Helden eingeladen, an einer Musikvorführung teilzunehmen, die die Heimbewohner speziell für sie einstudiert hatten. Selten in Ralfs Leben gab es so schöne Momente, die sich für immer in seiner Seele verfestigt haben. Mit Tränen in den Augen hat er im Anschluss am Rundgang durch das Heim teilgenommen. Schnell wurde klar, dass man auch hier weiter helfen möchte!

Ein großes Dankeschön gilt auch den lieben Menschen, die die Helden zum Schluss zu frischem Brot, leckerem Pflaumenmus und Limonade einluden. Die Direktorin des Heims, eine Frau mit einer enormen Größe und Empathie, erzählte den Helden beim gemeinsamen Mahl von all den kleinen und großen Problemen. Diese Momente waren sehr schön, aber auch sehr traurig. Ralf wurde einmal wieder bewusst, wie wichtig es ist, glücklich darüber zu sein, dass man gesund ist. Wir alle meinen, dass wir tief gehende Probleme haben, die unser Leben jeden Tag aus der Bahn werfen können. Doch den Helden wurde klar, wie dankbar und froh sie sein dürfen, dass sie ohne Handicap leben dürfen. Niemand von ihnen kann sich auch nur annähernd vorstellen, was es wirklich heißt, schwer krank zu sein. Gott jeden Tag zu danken, dass wir leben und atmen, das ist wichtig, und uns selber zu fragen, wo wir stehen, wenn die Musik einmal aufhört zu spielen. 

Nach diesen schönen Stunden fuhren die Helden zum Konrad Lorenz-Tierheim und brachten auch dorthin allerhand Spenden – Futter und Hütten, denn der Winter in Ungarn steht vor der Tür! In den nächsten zwei Tagen bauten die Helden dort für kleine Welpen zwei Gehege. Noch nie zuvor hatten sie einen derart harten Lehmboden gesehen. Selbst der Erdbohrer kam nicht einen Zentimeter herein, so dass sie alle Löcher für die Betonpfähle mit der Hand graben mussten. Ein Loch dauerte so schon einmal eine halbe Stunde! Die Leiterin des Konrad Lorenz-Tierheims, Frau Kerner, hat sich sehr gefreut! 

Ihre Abende verbrachten die Helden draußen sitzend, unter freiem Himmel, beim Tierheim, es war Vollmond und die ungarische Puszta zeigte ihre ganze Schönheit. 

Die Helden möchten sich bei allen Menschen für ihre Unterstützung bedanken! Sie möchten an dieser Stelle auch mal erwähnen, dass sie nur eine Handvoll Männer sind, die sehr viel leisten, die jede Arbeit ehrenamtlich machen und ihren Urlaub dafür opfern, um für die Tiere da zu sein. Sie sind auch nur ganz normale Menschen, die nur ein gewisses Potential von Hilfe leisten können. Dafür der Aufruf an Euch alle, es ihnen gleich zu tun und zu helfen! Nur zusammen kann Vieles und Großes bewegt werden! 

 

Eure Helden für Tiere e.V. 

Weissmies & andere 4.000er: Gipfelstürmer im Schweizer Wallis, 28.07.2014

Hallo Ihr Lieben,
ich habe mich lange vorbereitet, um in diesem Sommer zwei Viertausender im Schweizer Wallis zu besteigen. Ich musste ohne Akklimatisierung auskommen, da mir dafür die Zeit fehlte. Einen Tag vor dem Gipfelsturm machte ich noch ein Höhentraining, und dann ging es am nächsten Morgen direkt auf den Weissmies! Ein toller Berg, mit jedoch einer langen Gletscherwanderung, zudem gab es Schnee- und Eisfelder zu durchwandern mit machmal 40 Grad Steigung. Um die Mittagszeit standen wir am Gipfel - ein unbeschreibliches Gefühl! Beim Abstieg brach ich einmal auf dem Glacier mit einem Bein tief in eine Gletscherspalte ein. Da ich jedoch gut angeseilt war und das Einbrechen rechtzeitig bemerkte, konnte ich mich da noch herausziehen. Am nächsten Morgen ging es auf den nächsten 4.000er, den Allalin. Auch hier war es ein grandioser Aufstieg, vorbei an riesigen Gletschern und mit einer wunderbaren Natur. Auch hier standen wir gegen Mittag am Gipfelkreuz. Was ich auch als besonders schön empfand war, dass es am Gipfel schneite ... Schnee im Juli! Auch eine nette Erfahrung. Es waren wunderschöne Erlebnisse in dieser tollen Natur. Hier für Euch ein paar Schnappschüsse zum Gucken. Ein schönes Wochenende wünscht Euch, herzlichst, 
Euer Ralf Seeger

P.S.: Die letzten vier Fotos sind vom Gardasee in Italien, über den ich zurück in die Heimat gefahren bin. 

Mit dem Fahrrad über die Alpen: Charity-Fahrt für "Tiere in Not Odenwald e.V.", 24.06.2014

Nach rund 400 km Distanz, unzähligen Höhenmetern und zwei Landesgrenzen erreichte Ralf Seeger am Abend des 21.06.2014 mit seinen Mitstreitern sein finales Etappenziel Riva del Garda in Italien. Damit hatte er innerhalb von knapp dreieinhalb Tagen eine komplette Alpenüberquerung mit dem Fahrrad absolviert, die in Garmisch-Partenkirchen auf deutscher Seite begonnen hatte, ihn über Innsbruck in Österreich über den gesamten Brenner bis nach Bozen, Brixen, Trient und schließlich eben Riva del Garda geführt hatte.

Sinn und Zweck der großen Charity-Aktion war, so viele Menschen wie möglich auf das traurige Schicksal des Tierheim im Odenwald, "Tiere in Not Odenwald e.V.", das ausgebrannt war, aufmerksam zu machen und zum Spenden zu bewegen. Damit die armen Tiere dort bald wieder ein Dach über dem Kopf haben! Ralf Seeger bittet Euch, "Tiere in Not Odenwald e.V.", Ute Heberer und ihr Tierheim zu unterstützen! Weitere Informationen findet Ihr unter www.tierheim-spreng.de. Seid dabei und helft mit! 
Der großen und phantastisch agierenden Fangemeinschaft, die Ralf und seine Jungs während der Mammut-Radl-Tour mental unterstützt hat, sowie allen Supportern und Photographen während der Fahrt sei recht herzlich gedankt!

Tattoo Convention, Dortmund, 14.06.20141

Am Wochenende des 14. und 15. Juni 2014 war Ralf Seeger mit seinem Team von den "Helden für Tiere e.V." einmal wieder in der guten Sache unterwegs, diesmal auf der Tattoo Convention in der Dortmunder Westfalenhalle, wo er – neben einem tollen veganen Stand – Werbung für die "Helden für Tiere e.V." und den Tierschutz machen konnte. Ralf konnte zahlreiche Interessierte für sich und die Tierhilfe gewinnen und freute sich über die wunderbare und gelungene Convention – deren Veranstaltern er hiermit einen großen Dank als auch ein riesengroßes Lob aussprechen möchte! 

Eröffnung der Landschildkrötenstation "Chelonia" mit dem Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Gesundheit, 02.06.2014

Am Montag, dem 2. Juni 2014 wurde bei einem offiziellen Festakt in München "Chelonia", die größte Landschildkrötenstation Deutschlands, eröffnet. Ihr erinnert Euch bestimmt, Ralf Seeger hat sie mit den "Helden für Tiere e.V." mitgestaltet, eine ganze Sendung im Rahmen der VOX-Tierschutzsendung "Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein" handelte davon.

Zu dem Festakt waren die Helden als Ehrengast eingeladen worden, der erste Vorsitzende Ralf Seeger reiste daher persönlich nach München, wo er wunderbare Stunden verbracht hat und auf große Herzlichkeit gestoßen ist. Zu der feierlichen Eröffnung erschienen namhafte Persönlichkeiten: Nicht nur Vertreter der Veterinärverwaltung, des Tierparks München, des Deutschen Tierschutzbundes uvm., sondern sogar die Bayerische Staatsregierung, die durch den Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Gesundheit, Dr. Marcel Huber, vertreten wurde. Ralf Seeger hielt interessante Gespräche mit den anwesenden Politikern, die er für das Thema Tierschutz sensibilisieren konnte. Staatsminister Huber hielt eine phantastische Rede, bei der Tierschutz ganz vorne an stand. Als Highlight überreichte er der Reptilienauffangstation München einen Scheck der Bayerischen Landesregierung in Höhe von 331.000 Euro, der mit sofortiger Wirkung für die Belange der Reptilienauffangstation gültig ist!  

Ralf Seeger will der Reptilienauffangstation für die tolle Einladung danken, vorne an dem Vorstand und Herrn Dr. Markus Baur. O-Ton von Ralf Seeger: "Selten habe ich solch tolle und nette Menschen kennengelernt wie die, die die Reptilienauffangstation in München leiten. Meinen herzlichen Dank!". Wir freuen uns sehr über den Erfolg der Reptilienauffangstation München und wünschen Ihr für die Zukunft alles Gute! 

Mittelalter-Rugby im Kloster Graefenthal, 21.04.2014

Anbei für Euch ein paar Pics vom heutigen Ostermontag, an dem Ralf Seeger den alljährlichen Mittelalter-Markt im Kloster Graefenthal in Goch besucht hat. Mittags fand – neben Ritterspielen, Bogenschießen u.ä. – ein mittelalterliches Rugbyspiel statt. Da dem Mittelalter-Team ein Mitspieler fehlte, wurde kurzfristig unten den anwesenden Gästen nach einem freiwilligen Spieler gesucht. Ralf Seeger wurde angesprochen, der sich dann auch wirklich spontan bereit erklärt hat, daran teilzunehmen. Das Ergebnis war ein Heidenspaß, den Ralf erlebt hat. Dank Freund und Kollegen Christiaan sind diese tollen Aufnahmen für Euch zustande gekommen, die hier zu bewundern sind. Ralf möchte seinen Mitspielern und den Veranstaltern ein großes Lob aussprechen, dass sie immer wieder ein solch tolles Event ins Leben rufen. 

Die Veranstaltung ist ein wunderbares Event, das Ralf Seeger jedes Jahr wieder immer wieder gerne besucht. Er kennt dieses alte Gut aus dem 13. Jahrhundert noch aus seiner Kindheit, denn in dem anliegenden Dorf wohnten seine Großeltern. Ralfs großer Wunsch wäre, dort einmal ebenfalls ein schönes Event zu organisieren – vielleicht traditionelle schottische Highland-Games oder eine Neu-Auflage des legendären Woodstock-Festivals mit Musikbands. Was meint Ihr? Wofür würdet Ihr plädieren!
Einen schönen Osterausklang wünscht Euch Ralf Seeger! 

HARTE HUNDE – RALF SEEGER GREIFT EIN: Ralf Seeger mit eigener Tierschutzsendung ab dem 12.04.2014 in bester Sendezeit auf VOX zu sehen

 
Dass Ralf Seeger – nicht zuletzt durch seinen Tierschutzverein „Helden für Tiere e.V.“ (www.heldenfuertiere.de) – ein großer und engagierter Tierschützer ist, ist mittlerweile weit über seine Heimatregion hinaus bekannt. In den letzten zwei Jahren war er mit seinen Tierschutzaktivitäten regelmäßig in der beliebten Sendung „Hundkatzemaus“ auf VOX vertreten. Durch den überragenden Zuschauer-Erfolg seiner darin enthaltenen Mini-Serie entschlossen sich die VOX-Obrigen nun, dem Kranenburger ein eigenes Format auf den Leib zu schneidern: 
 
Ab dem 12. April 2014 wird Ralf Seeger in seiner eigenen Tierschutzsendung auf VOX zu sehen sein, jeweils samstags von 19:10 bis 20:15 Uhr, für zunächst vier Wochen. Weitere Folgen sind bereits in Planung. Der Titel der neuen Tierschutz-Doku ist „Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein“. Ralf Seeger ist nicht nur die Titelperson, sondern auch der Moderator der Sendung. 
 
Mit seinem Team unterstützt er Tierheime, Gnadenhöfe oder Tierauffangstationen in Not. Sein Team setzt sich zusammen aus engagierten Frauen und Männern mit großem Herzen für Tiere, die überwiegend einem sozial schwierigen Hintergrund entstammen und die Ralf Seeger dann über den Tierschutz zu resozialisieren versucht. Im Zuge der neuen Sendung wird jede Woche ein anderer bedrohter Tierschutzverein besucht, in deutschen Städten wie Viersen, Dannenberg oder München, aber auch in rumänischen. Ralf Seeger sorgt für schnelle und unbürokratische Hilfe. Gemeinsam mit seinen Leuten setzt er Baumaßnahmen um, versucht neue Helfer für die Institutionen zu finden, spricht mit Politikern oder Vermietern und kümmert sich um besondere Tierschicksale.
 
Produziert wird die neue Tierschutz-Doku „Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein“ von DOCMA TV Produktion GmbH.